Dendrolab.ch
 
 

 

Jahrringrekonstruktion und Modellierung von Lawinenereignissen im Cheerbach und Breitwald (Goms)

Das Goms zählt zu einer der am meisten von Lawinen betroffenen Regionen der Schweiz. Besonders im Lawinenwinter 1998/99 traten teils massive Schäden an alten Waldbeständen und Infrastruktur auf. Auf dem Gebiet der Gemeinde Obergesteln verursachen Lawinen im Cheerbach und Breitwald immer wieder Schäden an den teils Jahrhunderte alten Lärchen. Mit dendrogeomorphologischen Methoden wurden im Sektor Cheerbach-Breitwald und auf drei horizontalen Transekten mehr als 100 Bäume beprobt und vergangene Lawinenereignisse datiert. Durch die unterschiedliche Grösse und Fliesswege der Lawinen können so verschiedene Einflussbereiche und Fliesshöhen vergangener Ereignisse rekonstruiert werden. Die Resultate der Jahrringrekonstruktion werden in einem zweiten Schritt als Inputdaten für Simulationen mit dem Lawinen-Modul des Modells RAMMS: verwendet, um so Rückschlüsse auf die Anrissmächtigkeiten, das räumliche Verhalten und die Reichweite vergangener Ereignisse zu erhalten. Erste Resultate dürften ab Mitte 2008 verfügbar sein.

 
     
 

Zusammenarbeit: Schweizerisches Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF), Davos

Projektdauer: Oktober 2007 – Dezember 2008

Kontakt: Markus Stoffel

 
Dendrolab.ch