Dendrolab.ch
 
 

 

Räumlich-zeitliche Veränderung der Steinschlagaktivität am Schwarzenberg (Diemtigtal, Berner Voralpen)

In einem subalpinen Waldbestand im Diemtigtal wurden in der Transitzone von häufig auftretendem, aber vorab kleinem Steinschlag (Durchmesser: 1020 cm) räumlich-zeitliche Veränderungen der Steinschlagaktivität erfasst. Insgesamt wurden für die Untersuchung 33 Stammscheiben von Picea abies am Fusse des Schwarzenberg beprobt und insgesamt 301 Steinschlagereignisse für die Periode 17242002 datiert. Die Resultate zeigen klar auf, dass sich die räumliche Verteilung der Steinschlagaktivität im Laufe der Zeit veränderte und die Frequenz während des letzten Jahrhunderts zunahm.

Im Gegensatz dazu blieb die Magnitude auf einem vergleichbaren Niveau. Die saisonale Aktivität zeigt einen klaren Höhepunkt während der Vegetationspause, vermutlich zu Beginn des Frühjahrs. Schliesslich konnte die Steinschlagrate positiv mit Temperaturdaten korreliert werden, wobei höhere Temperaturen zu verstärkter Steinschlagaktivität führen. Dagegen zeigte sich keine gegenseitige Abhängigkeit zwischen Steinschlag und Niederschlag bezichungsweise der Anzahl Frosttage.

 
     
 

Projektleitung : Departement Geographie der Universität Bern (GIUB)

Kontakt : Markus Stoffel

Publikationen :

Perret, S., Stoffel, M. & Kienholz, H. (2006): Spatial and temporal rockfall activity in a forest stand in the Swiss Prealps a dendrogeomorphological case study. Geomorphology 74(1-3): 219-231. [PDF]

 
Dendrolab.ch