Dendrolab.ch
 
 

 

Murgangrekonstruktion und Ereignissimulation im Ritigraben

Basierend auf den Resultaten der Murgangrekonstruktion auf dem Kegel des Ritigraben (St. Niklaus und Grächen; siehe auch abgeschlossene Projekte) und auf dem räumlichen Verhalten vergangener Ereignisse werden Murgänge der letzten 50 Jahre modelliert. Für die Modellläufe wird das Murgang-Modul des zweidimensionalen Modells RAMMS: verwendet. RAMMS: basiert auf Voellmy-Salm und erlaubt die Definition von Anrissgebieten sowie die Erosion von Material im Gerinne. Als Kartengrundlagen werden ein Höhenmodell von 1958 sowie LiDAR-Daten verwendet, die Auflösung des DGM variiert dabei je nach Datensatz zwischen 1 und 10 m. Aufgrund der riesigen Datenmengen, welche im Ritigraben zu vergangenen Murgangereignissen existieren, wird erwartet, dass durch die Simulationen einerseits das Modell RAMMS: verbessert und anderseits das Verhalten vergangener Murgänge im Ritigraben besser verstanden werden kann. Erste Resultate dürften ab Mitte 2008 verfügbar sein.

 
     
 

Zusammenarbeit: Eidgenössische Forschungsanstalt Wald, Schnee und Landschaft (WSL), Birmensdorf; Gruppe für angewandte Geomorphologie und Naturrisiken (AGNAT), Geographisches Institut der Universität Bern (GIUB), Bern

Projektdauer: November 2007 – Dezember 2008

Kontakt: Markus Stoffel

 
Dendrolab.ch